Vietnam – Travel Diary – Ho Chi Minh City – Part 1

Vietnam

Mit 1 1/2 Jahren Verspätung kommt unser Vietnam Reise Fotobuch. Zwei Wochen lang durften wir spannende Eindrücke sammeln und von Ho-Chi-Minh City (ehemals Saigon), Danang, Hoi An, Hue, Bana Hills, das Mekong Delta und wieder zurück nach Ho-Chi-Minh City reisen.

Dieser Post ist in zwei Teile geteilt. Dies ist Part 1 mit unseren Erinnerungen aus Ho-Chi-Minh City. Part 2 folgt in kürze.

 

Ho Chi Minh City

Unser Apartment befindet sich in Distrikt 4 im Copac Gebäude. Die Lage ist perfekt, obwohl dieser Distrikt auch als das Ghetto bezeichnet wird und wir von Vielen verdutzte Blicke ernten. Es sind nur 10 Minuten Fußweg nach District 1 und die Aussicht aus unserem Apartment – 17ter Stock – ist doch mehr als fantastisch, oder?

 

 

Straßenbild

Mopeds und Autos in Massen, die sogar auf Gehwege und in Geschäfte fahren würden, wenn sie nur könnten. Die ersten Tage erkunden wir die Stadt zu Fuß und ernten Kopfschütteln von den Einheimischen. Denn diese laufen kaum, sondern fahren überall mit dem Moped hin oder lassen sich mit dem Taxi fahren. Kein Wunder, er ist einfach viel zu heiß zum Laufen. Und so passen wir uns an und sind seitdem Taxi- und Bus Dauergäste. Vinasun und Mai Linh gelten als die vertrauenswürdigen.

 

Sehenswürdigkeiten

Zwischen den Hochhäusern und Gebäuden tummeln sich wahre Schmuckstücke. Majestätische Pagoden, Kirchen und Moscheen an jeder Ecke.

Die Oper, Das Regierungsgebäude und die Post

 

Farbenfrohe Pagoden und Kirchen

Jade Emperor Pagoda

73 Mai Thi Luu St, Schildkröten Aussetzen verboten!

 

Ba Thien Hau Temple

710 Nguyen Trai, District 5

 


 


 


 

 

Parks

Der Parks in District 12 und in District 3. District 12 zeichnet sich durch Weiträumigkeit und ein klares Straßenbild aus – ein perfekter Kontrast zu den anderen bunten und lebhaft-lauten Distrikten. Der Park scheint vor allem eine beliebte Hochzeits Foto Location zu sein. Im Park des touristischen Distrikt 2 tummeln sich zahlreiche neugierige Studenten und Schüler. Und so dauert es nicht lange, bis wir eine Gruppe wissensfreudiger Jugendliche um uns versammelt haben, die Alles über das Ausland erfahren wollen.

Phu My Hung

23-9

 

Märkte

In Ho-Chi-Minh City kann man buchstäblich überall etwas kaufen. Bei vereinzelten Straßenständen, Freimärkten und überdachten Großmarkt Gebäuden gibt es Alles, was das Herz begehrt. Die Klamotten, Markenimitate und Krimskrams sprechen uns nicht so an. Wir stürzen uns auf das Essen und feilschen was das Zeug hält. Der berühmteste Markt ist zweifelsfrei der Ben Thanh Markt in District 1, der zahlreiche Touristen anzieht. Auf den Fotos seht Ihr unseren Lieblingsmarkt „An Dong“, wo wir leckere Süßigkeiten ersteigern und die Vielfältigkeit der Waren bewundern.

 

Supermärkte

Supermärkte und Malls erfreuen sich in letzter Zeit immer mehr Beliebtheit. Sie sind eine Alternative, wenn Ihr Klimatisierung haben wollt und keine Lust habt auf Feilschen habt. Die Malls sind groß und auf internationalem Standard, nur haben wir keine Fotos davon gemacht. In den riesigen Supermärkten finden wir aber unser Paradies. Frische Speisen, Obst und Gemüse holen wir uns lieber Draußen. Supermärkte sind aber perfekt, um sich mit abgepackten Kaffee (Trung Nguyen, Trung Nguyen und Trung Nguyen) und Getränken zu versorgen. Die großen auf den Fotos sind unter anderem Coop und Lotte. Se7en ist eine Kette kleiner Supermärkte, die an fast jeder Ecke von städtischen Gebieten zu finden sind.

 

Food Diary

Kommen wir zu unserem Lieblings Part… Ho-Chi-Minh City ist das ultimative Paradies, wenn es um überirdisches Essen geht. Wir probieren uns durch Straßenstände, Restaurants, Cafes und Bars. Innerhalb von wenigen Tagen gewöhnen wir uns an, mindestens 6 Mal am Tag zu essen und nehmen seitdem ständig zu. Wir verlieben uns in den vietnamesischen Kaffee, den wir kalt (Ca Phe Su Da) und heiß (Ca Phe Nong) trinken und entdecken unsere vorläufige Leidenschaft zu eisgekühltem Bier, obwohl keiner von uns in Deutschland jemals eins anrühren würde. Die Cocktails sind uns zu süß, das Bier bei dem heiß-schwülen Klima jedoch erfrischend.

Unser erster Eiskaffee und danach gleich der zweite in einem anderen Cafe in Distrikt 4. Der Anfang einer nie enden wollenden Liebesgeschichte.

 

Au Lac Do Brazil

Da unser eigentliches Ziel vollkommen überfüllt ist, gehen wir auf Empfehlung in das Au Lac Do Brazil. Ein edles Restaurant mit brasilianischer Küche – mit ca 26€ pro Person ohne Getränke ein eher gehobenes Lokal. Immerhin ist Weltfrauentrag und alle Mädels bekommen Cocktails aufs Haus. Sorry für die verwackelten Fotos, wir waren einfach zu müde vom Flug.

Copac Restaurant

Im Restaurant unseres Apartmenet Gebäudes bekommen wir jeden Morgen tolles Frühstück. Das Essen ist zwar nicht weltklasse, aber immer noch um Welten besser als Durchschnitt.

 

Nha Hang Ngon

Schönes Ambiente, leicht touristisch und mit fantastischem Essen. Wir sind deshalb gleich zweimal dort.

 

Refinery

… oder das Lokal nebenan. Dieses zuckersüße Restaurant in einem Innenhof neben weiteren Bars und Restaurant wird zwar hauptsächlich von Ausländern besucht. Das Essen ist aber dennoch 1A und der komplette Innenhof schön eingerichtet.

 

 

Clover

Zuckersüßes, zweistöckiges Cafe mit noch süßeren Desserts.

 

MOF

Japanische Desserts im Kumho Asiana. Wir treffen dort meinen Cousin Khoa Kelvin, der uns eine Tour durch das Mekong Delta bucht. Danke Khoa!

 

Secret Garden

Atemberaubend schönes Rooftop Restaurant, in dem süße Hühner mit ihren Küken frei herum laufen. 333 Bier, Wein und leckeres Essen. Ein gelungener Abend :).

 

Mi Han Quoc

Koreanisches Essen in einem kleinen, simplen Restaurant. Wir finden es ok.

 

Restaurant in Duong Vo Van Tan

Von diesem Restaurant haben wir leider den Namen vergessen, es ist auf der Duong Vo Van Tan und spezialisiert sich auf Sommerrollen. Lecker!

 

Baguette Banh Mi

Selbstverständlich darf auf keiner Vietnam Reise das berühmt berüchtigte vietnamesische Baguette fehlen. Baguette Stände findet Ihr fast überall. Bei den beliebten müsst Ihr Euch zu Stoßzeiten ziemlich lange anstellen.

 

Thuong Hai Vo Van Tan

Dieses Restaurant ist vor Allem für seine Fleischgerichte bekannt und überzeugt uns mit seinem Essen. Lustigerweise muss man einen Aufschlag bezahlen, wenn man im klimatisierten Bereich sitzen möchte. Die wissen, wie man Geschäfte macht.

 

Tourist Bar and Baskin Robins

Nach einem Spaziergang durch Distrikt 1, gönnen wir uns noch ein Eis von Baskin Robins und lassen uns von Promotern dazu überreden, in eine der Bars im Touristengebiet zu gehen. Die Cocktails sind winzig klein, aber was anderes hatten wir nicht erwartet ;).

 

Lang Nuong Nam Bo

Nachdem dieses riesige Lokal mehrere Mal schon voll war und wir weggechickt wurden, bekommen wir endlich einen Platz und essen HotPot! Bei den hunderten Gästen herscht Party Stimmung. Es wird gegessen, laut angestoßen und gefeiert.

 

Pho Hoa

Eines der berühmtesten Pho Restaurants. Kein Wunder, die Portionen sind riesig und vor allem lecker. Hier essen wir gleich mehrmals und lieben neben den Pho Variationen auch die Patechauds und Banh Baos.

 

The Sushi Bar

An unserem letzten Abend verschlägt es uns in The Sushi Bar. Das Restaurant ist so beliebt, dass wir erstmal warten müssen. Aber es hat sich mehr als gelohnt. Auf dem Heimweg wird mit dann prompt meine Tasche geklaut. Gut, dass ich nur noch 10.000 Dong (ca 30 Cent) habe.

IMG_9821

 

Vuvuzuela

Hier landen wir landen eigentlich nur, weil es draußen in Strömen regnet und wir keinen anderen Unterschlupf gefunden haben. Sehr Hooters like und auf internationalem Niveau, aber nichts herausragendes. Beeindruckt sind wir aber von den Toiletten, von denen man eine Aussicht über die ganze Stadt hat. Die Bar ist nämlich im Rooftop des BlaBla Centers.

 

Trung Nguyen

Wir testen den berühmt berüchtigten Wiesel Kaffee neben anderen Sorten und müssen leider feststellen, dass wir keine der Sorten auseinander halten können. Immerhin finden wir Alle deshalb lecker.

 

Givral

Diese Kette wird die Liebe unseres Lebens. Neben wunderschönen Backspeisen und Küchlein, trinken wir hier tatsächlich den besten Kaffee. So karamellig ist sonst keiner. Wahre Liebe! Desweiteren gibt es hier süße Naschereien zum mitnehmen. Die warmen Speisens sind stylisch angerichtet, aber nur ok. Der Kaffee und die Süßigkeiten sind aber umso besser!

 

Tous Les Jour

Ebenfalls eine Kette. Hier essen wir Baguette und unsere ersten Cronuts. Alles ist süß aufbereitet und sehr europäisch. Der Kaffee und die Speisen sind alle ok, aber Givral bleibt unser favorit!

 

Vietnam Airline

Und schon sitzen wir wieder im Flieger. Mittags haben wir noch Delikatessen in Ho-Chi-Minh City verputzt und jetzt sieht unser Speiseplan so aus. Wir wollen aber nicht meckern. Ständig werden uns auch hier Snacks serviert und zwischen den Mahlzeiten können jederzeit Instant Nudeln bestelllt werden.

 

 

Sonstiges…

 

Continue Reading

Sonntag mit Oberweis Pralinen

IYUIYU Sunday Chocolates

Hallo Ihr Lieben,

was macht Ihr? Ich male nur in meinem Tigerfella Notizbuch rum und esse die wunderschönen Oberweis Pralinen, die mein Vater aus Luxemburg mitgebracht hat. Sie sind so lecker! Dazu trinke ich Wasser, um die Kalorien auszugleichen. Aber Desi’s super süßer Donut Untersetzer macht mich dann wieder so hungrig, dass ich gleich wieder ein paar Pralinen verschlinge. Was für ein Tag… Habt einen süßen Sonntag ❤️!

Fellfische Gadget Cases, IYU-IYU booklets and coasters handcrafted by us with love // Shop at www.iyu-iyu.com

Continue Reading

Kaffee-Kokos Agar Dessert Rezept

IYUIYU_Marbled_Blog

Ich habe diese süße Hunde Form von Desi bekommen und beschlossen, ein Marmor Frühstück zum Geburtstag meines Vaters zu machen. Happy Birthday Papa und Danke Desi für diese tolle Form!

Wenn Ihr dieses super leckere Kaffee-Kokos Agar Dessert ausprobieren wollt, ist hier das Rezept. Viel Spaß.

 

Zutaten

  • 1 1/2 Tassen Kokosmilch
  • 1 Tasse Milch (oder Wasser, wenn es komplett vegan werden soll)
  • 1 Tasse Zucker
  • 2 Esslöffel Agar Pulver
  • 1 Prise Salz
  • 3 Tassen Kaffee

 

Anleitung

  • 1. Vermischt die Kokosmilch, Milch, 1/4 Tasse Zucker, 1 Esslöffel Agar Pulver und die Prise Salz. Bringt das Gemisch in einer Pfanne bei mittlerer Hitze zum Kochen und lasst es für ca. 1 Minute köcheln. Nehmt die Pfanne dann vom Herd.

  • 2. Gießt das Kokos-Milch Gemisch in eine Form Euerer Wahl und lasst es ein wenig abkühlen.

  • 3. Vermischt die restliche 3/4 Tasse Zucker, 1 Esslöffel Agar und den Kaffee und bringt dieses Gemisch ebenfalls in einer Pfanne zum Kochen. Für ca. 1 Minute köcheln lassen und danach vom Herd nehmen.
  • 4. Gießt das Kaffee-gemisch langsam in in die Form, damit ein Marmor Effekt entsteht.
  • 5. Lasst das Dessert für ca. 40 Minuten bei Raumtemperatur abkühlen und legt es für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank. Guten Appetit.
Continue Reading